Coming home

Autoren: Dicken Bettinger und Natascha Swerdloff

Dieses Buch hat mich erst beim zweiten Mal lesen so richtig überzeugt. Beim ersten mal hat es mir zwar gefallen, aber ich dachte mir beim Lesen „das ist ja alles schön und gut, aber niemand kann das im Alltag leben“.

Dicken Bettinger und Natascha Swerdloff beschreiben nämlich was passiert, wenn wir erkennen, dass wir bereits Zuhause angekommen sind. Wir sind alle Teil der Energie, die alles Leben auf der Welt schafft. Mit dieser Energie kommt Ruhe, Weisheit, Geborgenheit, Gelassenheit und Zufriedenheit. Wir sind immer mit dieser Energie verbunden und haben somit Zugang zu diesen Qualitäten, auch wenn wir oft so in Gedanken verstrickt sind, dass wir es nicht merken.

Dann habe ich einen Workshop von Natascha Swerdloff in Prag bei der Understanding the human mind-Konferenz mitgemacht und sie hat mich völlig umgehauen. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der so in sich ruht und so eine Gelassenheit und Zufriedenheit ausstrahlt. Danach habe ich direkt das Buch wieder zur Hand genommen und in einem Rutsch durchgelesen. Es ist sehr klar, einfach und verständlich formuliert. Es ist keine Anleitung wie man zu dieser Ruhe kommt, sondern zeigt einfach nur auf, dass sie immer da ist, wenn wir ihr nicht in die Quere kommen. Mich hat beim Lesen auch eine tiefe innere Ruhe erfüllt und es hat die Drei Prinzipien einfach nochmal schön auf den Punkt gepackt.

Wer sie Kennenlernen möchte: Im September (22. und 23.) kommt Natascha Swerdloff nach Deutschland und gibt einen Workshop in Bremen.

Wer sich anmelden oder einfach mal nachfragen möchte: email: coaching@kerstinreif.com

Das hätte uns jemand sagen sollen

Buch von Jack Pransky

Dieses Buch ist eines der wenigen Drei Prinzipien Bücher, die bereits auf Deutsch übersetzt wurden. Katja Symons hat sich die Mühe gemacht dies zu tun und ich habe natürlich sofort die Gelegenheit genutzt und das Buch meiner Familie geschenkt.
Meine 93 jährige Großmutter hat es gelesen und war total begeistert. Sie meinte, dass es einem Wahrheiten über das Leben vermittelt, die dann so völlig offensichtlich sind, dass man sich fragt warum man noch nicht selber darauf gekommen ist. Sie hat es ausgelesen und gleich nochmal von vorne begonnen.

Jack Pransky gehört zu den Pionieren der Drei Prinzipien Community und hat ein unglaublich tiefes Verständnis, das er hier ehrlich und anschaulich mit uns teilt. Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der sich für die Drei Prinzipien interessiert, egal ob als Einstieg oder zur Vertiefung.

Auf englisch:

Clarity

Buch von Jamie Smart

Dieses Buch ist wohl einer der besten Einstiege in die Drei Prinzipien, wenn man mit der Spiritualität nichts am Hut hat. Hier geht es um Alltagsbezogene sachliche Beispiele, wie wir unsere Realität erschaffen und uns selber unschuldig oft Stress verursachen.
Er erklärt woher all die negativen Gefühle kommen mit denen wir uns im Alltag herumschlagen: Unsicherheit, Zweifel, Ängste, Stress usw. und warum die gängigen Methoden diese Gefühle zu kontrollieren und loszuwerden nicht funktionieren.
All diese Gefühle stehen zwischen uns und unserer Klarheit und damit auch unserem Frieden und unserem Wohlbefinden.
Um diese Klarheit zu erleben und zu spüren müssen wir nichts tun. Wir müssen nur erkennen, dass diese Gefühle dazwischen stehen und unser Wohlbefinden unser natürlicher Zustand ist, der nicht verloren werden kann.
Ein sehr klar formuliertes Buch, das schon vielen Menschen geholfen hat zu ihrer Klarheit zu finden.

Whose mind is it anyway?

von Lisa und Franco Esile

Dieses Buch deckt durch viele liebevolle Illustrationen die Missverständnisse auf, die wir über unsere Gedanken und über uns selbst haben und führt uns so zu unserer wahren Natur. Es ist in sieben Kapitel (sieben Missverständnisse) unterteilt.

20170617_153523

Das buch ist zum Einen für absolute 3P Neulinge geeignet, weil es keinerlei Vorwissen erfordert und klar und verständlich formuliert ist. Zum Anderen ist es ein Buch, das man immer wieder in die Hand nehmen und genießen kann. Ich hatte es ganz lange auf meinem Nachtkästchen liegen und habe immer wieder ein paar Seiten gelesen.

Das Buch macht es einem leicht einen Zugang zu den 3Ps zu finden und versetzt einen leicht in einen ruhigen, schönen Gefühlszustand.

Die Autoren sind sehr selbst ironisch, ehrlich und witzig und es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen.

Dadurch dass es aus vielen Illustrationen und kurzen Texten besteht, hat man es schnell und immer wieder durchgelesen.

20170617_153354

Das wahre Glück

Wir sind alle gleich in unserem Wunsch glücklich zu sein. Der Unterschied liegt in den Dingen in denen wir dieses Glück suchen.

Wir glauben, dass es von außen kommt. Von unseren äußeren Umständen: unseren Freunden, unserem Partner, unserem Aussehen. Die Liste ist endlos.

Wenn wir es nur schaffen würden diese Umstände nach unserem Wunsch zu formen, wären wir glücklich. Und so richten wir unser Leben ein: mehr von den guten Dingen und weniger von den Schlechten.

Dabei übersehen wir, dass das Glück von uns kommt und dass es bereit ist jederzeit hervorzukommen, wenn wir es nur lassen würden. Aber meistens sind wir viel zu beschäftigt damit unsere Umstände zu formen.

Dieses Missverständnis sitzt tief. In uns allen. Und wird von so gut wie jedem Buch, jedem Film und jeder Serie bestätigt.

Und auch wenn man es eigentlich weiß, vergisst man es immer wieder.

Ich war letzten Sonntag mit einer guten Freundin und ihrem Hund spazieren. Es lag Schnee, die Sonne hat geschienen und wir haben über Gott und die Welt geredet.

Als ich zuhause ankam, war ich rundum zufrieden und von einem tiefen Glücksgefühl erfüllt. Und sofort fing mein Verstand an: „Wow, das war toll. Ich sollte mir einen Hund anschaffen und jeden Morgen spazieren gehen, dann wäre ich glücklicher.“

Es klingt plausibel oder?

Was wirklich passiert ist, ist dass meine Gedanken zur Ruhe gekommen sind. Ich habe keine Alltagssorgen oder unerledigte to-do-Listen gewälzt. Ich habe einfach nur den Moment genossen und so konnte ich das Glück und die Zufriedenheit spüren, die sonst oft von Gedanken überdeckt werden.

Das war kein bewusster Prozess, sondern ist einfach so passiert.

Glück und Zufriedenheit sind immer da. Sie können nur nicht immer erlebt werden, weil oft unsere Gedankenwolken zu dicht sind. Und das ist auch in Ordnung. Aber egal wie bewölkt es ist, darunter scheint immer die Sonne, auch wenn wir sie manchmal nicht sehen können.

Das wahre Glück kommt von innen. Es ist schon da und wird es immer sein.